Domhof

InfoDomhof A-Z Glossar

Das Reinheitsgebot von 1516

Das Reinheitsgebot wird gern als „das erste Verbraucherschutzgesetz der Welt“ gefeiert. Herzog Wilhelm IV und Ludwig X, die gemeinsam Bayern regierten, erließen auf den Ständetag in Ingolstadt am 23.April 1516 eine Verordnung, die kurz-zusammengefasst besagt, dass ausschließlich Gersten, Hopfen und Wasser für die Zubereitung von Bier verwendet werden sollen. 

Die Zutaten gemäß des Reinheitsgebots:

  • je nach Biersorte: Gerstenmalz, Weizenmalz, Farbmalz, Schrot/gemahlenes Malz
  • Hopfen
  • Hefe (deren Bedeutung waren Wilhelm und Ludwig sich nicht bewusst, weshalb die in ihrem Erlass unerwähnt blieb)
  • Wasser
Nach oben scrollen
Domhof

Geschenkgutschein.
Mehr Infos

Das passende Geschenk finden.
Mehr Infos

Wie wäre es jemanden einzuladen?
Jetzt einladen

Reservierungen unter
06232-6744-0
Jetzt Anrufen

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen.